Benefizkonzert des

Marinemusikkorps Kiel in Kropp

Am 21.08.2019 um 19.30 Uhr veranstaltete die Gemeinde Kropp unter der Schirmherrschaft desTaktischenLuftwaffengeschwaders 51Immelmannein Benefizkonzert mit dem Marinemusikkorps Kiel in der Geestlandhalle in Kropp.

Hierzu war die Bevölkerung Kropps und der umliegenden Gemeinden herzlich eingeladen. Die Einnahmen der Veranstaltung kommen dem Jugendzentrum Kropp, dem Förderverein Geestlandschule und der Kropper Tafel zu Gute.Unter dem Motto „einfach königlich“ bot das Marinemusikkorps Kiel einen vielfältigen musikalischen Überblick verschiedener musikalischer Richtungen.

Moment mal....

Liebe Leser*innen,

sicherlich vermissen Sie in diesem Artikel,die bei uns üblichen Fotogalerien und einen kurzen Live-Video-Mitschnitt. 

Leider waren bei dem Konzert keine Foto- geschweige denn Videoaufnahmen vom Marinemusikkorps erlaubt. Unsere Recherchen dazu haben ergeben, dass dieses Verbot offenbar nicht vom Immelmann-Geschwader, sondern vielmehr (Zitat) „Aus Berlin“ kam.

Wahr ist sicherlich, dass nicht jede Kleinigkeit per Foto/Video online verbreitet werden muss...das sehen auch wir so, und wählen deshalb auch sehr genau aus, welche Fotogalerien und Videoaufnahmen wir an dieser Stelle veröffentlichen.

Wahr ist aber auch, dass es sich um eine öffentliche Veranstaltung handelte, für welche die Besucher*innen Eintritt bezahlt haben, und in den heutigen Zeiten macht jeder Mensch gerne Fotos um sich hinterher noch einmal an bestimmte Momente zu erinnern.

Da hat wohl irgend jemand von der Pressestelle des BMVg  die Zeichen der Zeit noch nicht so ganz erkannt. Vielleicht sollten diese "Schreibtisch-Damen und Herren" mal bei den Soldaten und Soldatinnen vor Ort in die Ausbildung gehen um zu lernen wie Öffentlichkeitswerbung heutzutage geht. Die Bürger*innen in Kropp und Umgebung sind jedenfalls einen anderen Umgang gewohnt - davon haben sich 24.000 Besucher beim Tag der Bundeswehr am 15. Juni 2019 überzeugen können.

Übrigens: Ich bin für Sie im Internet auf die Suche gegangen und schaue da, ich habe ein  öffentliches Video vom Marinemusik Krops aus dem Jahr 2018 gefunden....Upppsss, wer hat denn da wieder nicht dicht gehalten?

So können Sie sich dann doch noch einen kleinen Eindruck vom Marinemusikkorps Kiel machen.

Quelle: Youtube 2018

Und als Nachschlag hier ein Video vom Finale der Bremer Musikschau der Nationen 2008, bei der ich seinerzeit selbst anwesend war..... und....ja, ich gebe es zu.....feuchte Augen hatte, und bis heute habe....

Quelle: Youtube 2008
 


 Trotz Regen - Tag des Sportes beim

TSV-Kropp e.V. war ein voller Erfolg

Lars Underberg (li) 1. VS vom TSV Kropp e.V. und Bürgermeister Stefan Ploog

Wer am Samstag, dem 17. August nicht wusste, wo er hin konnte, fand garantiert den Weg in das Geestlandstadion in Kropp zum „Sport des Tages“ vom TSV Kropp e. V. Von 1946.  

Die große Team–Truck-Showbühne stand schon im Stadion, als bereits am Vormittag der Aufbau der TSV - Spartenstände begann. Auch das Team um Maike Schade war kräftig am Vorbereiten. Galt es doch, nicht nur die Sportler, sondern auch die am Nachmittag zu erwartenden Gäste zu bewirten. 

Pünktlich um 13:30 Uhr öffnete leider der Himmel seine Schleusen, und es goss wie aus Kübeln.Trotzdem eröffnete die Big Band der Freiwilligen Feuerwehr Kropp mit einem Konzert den „Tag des Sports“. Im Anschluss daran rief der TSV Vorsitzende Lars Underberg alle anwesenden aktiven TSV-Mitglieder für den Einmarsch zusammen. Mit der TSV-Fahne vorweg kam er mit den Spartenschilder tragenden Mitgliedern von der Norderstraße in das Stadion einmarschiert. Vor der Bühne wartete Amtsvorsteher Ralf Lange als Schirmherr des Sporttages auf die Vereinsmitglieder. In seiner kurzen Rede verwies er auf die Wichtigkeit des Stadions, welches am Tag des Sports seit 50 Jahren bestand und ebenfalls Bestandteil dieser Feier sein sollte.   

Nach dem offiziellen Teil begannen die einzelnen Sparten unter ihren Zelten oder an ihren im Stadion aufgebauten „Spielfeldern“ und „Parcouren“ mit ihren Vorführungen. Während auf der großen Bühne als erstes die Kindertanzgruppe ihr Können zeigte, wurde auf dem Rasen schon das erste Volleyballspiel geführt, oder Kinder und erwachsene Gäste in die leichten Parcours eingewiesen. Sowohl Fußball, als auch Volleyball, Leichtathletik und etliche andere Sparten hatten einiges auf dem Programm. Aber nicht nur zeigen war angesagt, sondern mitmachen und testen.  

Auf der Bühne führte inzwischen Sebastian Haack (DJ Chaos-Basti) durch das Programm.                    So gab es z. B.  Zumba für Kids, Zumba für Erwachsene und eine Kindermodenschau. Beim Zumba wurden auch die Gäste animiert es auszuprobieren, was einige zum Anlass nahmen sich einzureihen.  

Gegen 15 Uhr fand der erste „Kropper Sonnenscheinlauf“ statt. Die 15 Teilnehmer begaben sich - nach dem Start durch Amtsvorsteher Ralpf Lange -  auf eine 5 Kilometer lange Strecke. Sieger des Laufes wurde Arne Hansen. Es folgten Jessika Pokorra auf dem 2. und Nele Jensen auf dem 3. Platz. Alle Drei bekamen als Preis einen Gutschein zum T-Shirt bedrucken, eine Flasche VW Ketchup und VW Nudeln. Bereits vor der offiziellen Eröffnung ab 13 Uhr gab es die Möglichkeit das Sportabzeichen abzulegen. Insgesamt wurden an diesem Tag 26 Sportabzeichen vergeben.  

Speziell für Kinder gab es neben den Mitmach-Aktionen auch kleine Fitnessspiele auf dem Rasen, und statt Kinderschminken gab es diesmal Kindertattoos. Auf dem Sporttag vertreten war auch die DLRG. Sie bot neben Spielereien für Kinder auch kleine Kurse in Wiederbelebung an. Dabei wurden das Vorgehen bei Notfällen und die Herzdruckmassage anhand einer Puppe geübt und mit einer Urkunde als „Herzensretter Bronze“ belohnt.  

Für die medizinische Sicherheit sorgte das DRK mit seinen Helfern, die zum Glück aber nicht einschreiten mussten.

Auch Maike Schade und ihr Team hatten alle Hände voll zu tun. Neben Kaffee und Kuchen  wurden auch Pommes und Wurst viel gefragt. Ebenso wie Softdrinks und Bier.

Der „Tag des Sports“, ein Tag, der nur mit vielen ehrenamtlichen Helfern und TSV Mitgliedern überhaupt möglich war, endete am Abend mit der 80er/90er Party von DJ Chaos-Basti.

Lediglich das Wetter hatte sein eigenes Spiel gespielt, und viele Kropper von dem Besuch eines aktionsreichen Tages abgehalten. Trotzdem haben viele Gäste wieder einmal bewiesen, dass einem echten Norddeutschen schlechtes Wetter nichts anhaben kann.


Kropp ließ es sich schmecken

Vom 12. bis 14. July 2019 gastierten ca. 20 Street Food Stände in Kropp im Bereich des alten Viehmarktes. Es gab viele internationale Leckereien, die man für gewöhnlich nicht einmal in einem 5 * Restaurant auf der Speisekarte findet. Als Beispiel seien hier stellvertretend spanische Curros genannt.

Nach einem wetterbedingt mäßigem Auftakt am Freitag hatte der Wettergott am Samstag und Sonntag ein Einsehen, und es gab für die zahlreichen interessierten und vor allem hungrigen Besucher kein Halten mehr.

Musik von DJ Basti sowie einigen Künstlern/Musikern sorgten zudem für gute Stimmung

Und auch wenn schwarzes Eis zumindest optisch doch irgendwie befremdlich wirkte.....es schmeckte sehr lecker, und war nur eine der zahlreichen Leckereien beim Street Food Schmeckfestival in Kropp.

© SL-Süd-Online 2019

 Reno Karkuschke – Ein Weltrekordler sagt „Danke“

100 Weltrekorde und 150 Meistertitel – Das ist das Ergebnis, das Reno Karkuschke in seiner bisherigen Sportlerkarriere erreicht hat.

Sein größter Triumph waren für ihn selbst seine Siege in der offenen Klasse. Als bisher einziger Sportler hat er es geschafft, sich in allen 4 Gewichtsklassen in Bankdrücken und Powerlifting den WM-Titel zu sichern. „Man quält sich selbst für jeden Erfolg“, erzählte er, „aber man ist auch süchtig nach Anerkennung. Und das alles schafft man nicht ohne entsprechende Unterstützung.“


Deshalb nutzte er die Feier zu seinem 51. Geburtstag und seinen Jubiläen, um endlich einmal allen Helfern und Unterstützern zu danken.

 Nach einem kurzen Sektempfang und etwas Smalltalk begrüßte er die fast 100 Gäste, unter ihnen Kropps Ehrenbürgermeister Reinhard Müller und Frau, den amtierenden Bürgermeister Stefan Ploog und Frau, sowie den TSV Vorsitzenden Lars Underberg, der ebenfalls mit seiner Frau anwesend war. Mit einem kurzen Film zeigt er dann einige Ausschnitte seiner bisherigen Laufbahn.

 Bürgermeister Stefan Ploog wies in seiner kurzen Rede darauf hin, dass jeder Sieg eines Kropper Sportlers auch die Gemeinde ein bisschen weiter in den Vordergrund stellt. In diesem Falle sei Kropp aufgrund der vielen Titel oft von außerhalb erwähnt worden. Er dankte Reno Karkuschke und allen anderen Sportlern für diesen Einsatz und ehrte den Weltmeister mit der „Ehrennadel der Gemeinde Kropp“.

 Bei dem anschließenden gemeinsamen Essen war überall eine lockere Stimmung, und sowohl Reno als auch Gorden Karkuschke hatten als Gastgeber ihre Augen überall und nahmen sich für jeden Gast genügend Zeit für ein bisschen Konversation.

 Doch nach dem Essen wollte Reno Karkuschke sich dann endlich einmal auf besondere Art und Weise bei seinen Unterstützern bedanken. Seiner Meinung nach ist ihm vieles nur gelungen, weil die Hilfe im Hintergrund gestimmt hat. Mit einem kurzen Film in Gedenken an seinen Trainer der ersten Stunde läutete er die Ehrung seiner Helfer ein. Helmut Müllenbach war der Trainer, der Reno Karkuschke vom Anfang seiner Sportlerlaufbahn viele Jahre bis zu Helmut Müllenbachs Tod 2008 begleitete.

 Anke Müllenbach, die Tochter seines ehemaligen Trainers, war die erste, die eine (mit Erlaubnis) angefertigte Original-Plakette der Europa-Meisterschaft 2019 und eine CD mit den Filmen des Abends in Gedenken an ihren Vater entgegennahm. In einer kurzen Rede erinnerte sie an die schönen Jahre, in der nicht nur viel Arbeit sondern auch besonders viel Spaß und innige Freundschaft die Beiden verbunden hatte.

 Patrick Graß, der an diesem Abend nicht anwesend war, hatte als Osteopath Verletzungen behandelt und auf Wettkämpfe vorbereitet. Auch Ingeburg Hagge, die Reno Karkuschke viele Jahre als Wettkampfbetreuung und Trainingspartnerin bei vielen internationalen Wettkämpfen zur Seite stand, war aus Krankheitsgründen nicht dabei. Dennoch legte Karkuschke Wert auf die Erwähnung, da beide zu einem wesentlichen Teil zu seiner Karriere dazugehörten.

 Weiter ging es mit Thomas Mohr, der als Betreuer bei zahlreichen Wettkämpfen dabei war, unter anderem bei Reno Karkuschkes erstem Landesrekord. Auch Fin Jacobsen, der als Betreuer bei zahlreichen Wettkämpfen auch bei Karkuschkes erstem Weltrekord dabei war, bekam von ihm ebenso eine Plakette überreicht wie Dr. Heike Junker. Als Apothekerin der Gorch-Fock-Apotheke in Kropp war sie seine Beratung in Sachen Diät, Vitamine etc. Aus einer geschäftlichen Beziehung wurde schnell Freundschaft. Etwas, was Reno Karkuschke mit allen seiner Unterstützer verbindet.

Auch Dr. Torsten Junker, Mediziner aus Kropp, der die sportärztliche Betreuung übernahm, wurde geehrt. Ebenso wie Lars Underberg, der als ersten Vorsitzenden des TSV Kropp, zu dem die Kraftsportsparte gehört, Reno Karkuschke in jeder Weise unterstützt und immer ein offenes Ohr für ihn hatte. Ralf Martin Herzog, der als Mental-Coach durch Tiefen-Hypnose Karkuschke auf manchen Wettkampf vorbereitet hatte, bekam von ihm ebenfalls das besondere Dankeschön.

 

Doch auch die Familie stand hinter ihm. Über seinen Ehemann Gorden Karkuschke sagte er: „Es ist schön, jemanden zu haben mit dem man sich gemeinsam vorbereiten kann, mit dem man sich gegenseitig hochpuscht, mit dem man ein gemeinsames Ziel hat und der einem immer den Rücken stärkt.“ Auch Gorden Karkuschke ist bereits Europameister und hat seine ersten Weltrekorde erreicht.

„Das Beste kommt zum Schluss.“ Und das Beste war für ihn seine Mutter. „Ohne sie, wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin. Ich weiß, dass ihr Herz geblutet hat, wenn sie gesehen hat, wie ich mich auch teilweise mit Schmerzen gequält habe. Und dennoch stand sie notfalls mit Eisspray hinter mir, damit ich den Wettkampf zu Ende bringen konnte. Sie gab mir immer die Kraft weiter zu machen und nicht einfach aufzugeben.“ Seine Mutter, Carmen Berkemann, antwortete darauf: „Ich habe bei diesem Sport die Schmerzen gespürt. Ich habe aus Angst um mein Kind Tränen geweint. Aber ich liebe meinen Sohn. Jetzt habe ich sogar zwei Söhne um die ich Angst habe. Aber aus Liebe zu Beiden werde ich alles was mir möglich ist tun um sie auch weiterhin zu unterstützen.“

 Nach einem letzten „Danke“ und einem gemeinsamen Foto wurde dann die große Geburtstagsfeier eröffnet, die bis in den frühen Morgen ging.

 

© SL-Süd-Online 2019

 

SL-Süd-Online
Online-Zeitung für Kropp-Stapelholm und Umgebung