Fünf Fragen an Uwe Baurhenne - 1. VS Wasserfreunde Freibad Kropp e.V

SL-Süd-Online

Herr Baurhenne, Sie sind seit 1973 Mitglied der DLRG und waren von 2006 bis 2017 Vorsitzender der DLRG Kropp e. V. Im April 2015 haben Sie mit vielen Mitstreitern den Verein Wasserfreunde Freibad Kropp e. V. gegründet und auch den Vorsitz übernommen.  

So waren Sie über zwei Jahre gleichzeitig Vorsitzender von zwei Vereinen. Weiterhin sind Sie ja auf vielen Gebieten ehrenamtlich tätig. Für die DLRG in Schleswig-Holstein sind Sie als Landesbeauftragter für die uniformierten Verbände bei Polizei und Bundeswehr unterwegs.  

Darüber hinaus sind Sie als Bundesbeauftragter für den Breiten- und Gesundheitssport sowie als Bundesbeauftragter für Uniformierte Verbände der DLRG verantwortlich eingesetzt.

In Kropp sind Sie aber auch weiterhin an der Basis tätig. Im Freibad Kropp führen Sie Präventionskurse und Kurse für die DLRG Kropp  e. V. und Wasserfreunde Freibad Kropp e. V. und dem TSV Kropp e. V. im Bereich Aquafitness und allgemeiner Gesundheitsförderung durch.

Während Ihrer Bundeswehrzeit haben Sie als Berufssoldat viele Jahre bei der Marine gedient. Herr Baurhenne, darf ich fragen woher Ihre Affinität zum Element Wasser kommt?

Uwe Baurhenne

Ich hatte das Glück, dass direkt neben unserer Schule an meinem schönen Heimatort Sontra in Hessen ein Freibad vorhanden war. Da war es für mich ein Leichtes, im Freibad das Schwimmen zu erlernen. Dabei spürte ich meinen Hang zum Schwimmen. Klar haben wir auch mal Fußball gespielt, jedoch nie im Verein. Ich hatte einfach Spaß beim Schwimmen, hier konnte ich mich entfalten, klar und mit Eintritt in die DLRG Sontra erlernte ich auch das Rettungsschwimmen.

In meiner Lehrzeit zum Elektroinstallateur in Kassel traf ich auf einen Kollegen, der seine Bundeswehrzeit auf dem Zerstörer Hessen bei der Marine verbracht hatte. Das war für mich der Auslöser mich auch für die Marine zu entscheiden.

SL-Süd-Online

Die Wasserfreunde Kropp e.V. trugen in den letzten Jahren, zusammen mit der Gemeinde-Kropp, sehr viel dazu bei, dass das Freibad Kropp den Bürger*innen erhalten bleibt. Ich nenne hier stellvertretend den neuen Sprungturm sowie die bereits abgeschlossenen Modernisierungen bezüglich der Umkleidekabinen. Was ist diesbezüglich für die Zukunft geplant?

Uwe Baurhenne

Ja, als 2015 unser Schwimmverein Wasserfreunde Freibad Kropp gegründet wurde, stand unser Freibad unter keinem guten Stern. Mit unserem Verein verfolgten und verfolgen wir weiterhin in erster Linie - Erhalt unseres Freibades -, durch Anlage als Schwimmverein - Förderung der Schwimmausbildung- hierzu seien nur die Veröffentlichungen der DLRG genannt, wonach jeder 4. Viertklässler nicht mehr schwimmen kann, dabei ist uns die Sicherheit überaus wichtig. 2018 haben der HHG Kropp und die Schleswiger Volksbank einen AED für das Freibad gespendet.

Nun, wir stimmen uns eng mit der Gemeinde ab und versuchen durch Einwerben von finanziellen Mitteln die gesteckten Vorhaben zu unterstützen. In diesem Fall ist der komplette Neubau des Kinderplanschbeckens und die Installation von barrierefreien Durchtretebecken geplant. Das derzeitige Kinderplanschbecken ist abgängig. Auch z. Bsp. die Beschaffung von Wertschränken mit der Möglichkeit ein Handy zu laden, sind erforderlich.

SL-Süd-Online

Kommen wir zum Thema Politik. Loriot hat einmal gesagt "Politiker wären am besten auf einem Wahlplakat aufgehoben, denn dort wären sie tragbar, lautlos und leicht zu entfernen." Sie sind selbst seit langem in der Kommunalpolitik aktiv und haben einen Sitz in der Kropper Gemeindevertretung. Was würden Sie Menschen raten bzw. mit auf den Weg gegeben, die sich mit dem Gedanken befassen, sich im Bereich der Kommunalpolitik ehrenamtlich zu betätigen?  

Uwe Baurhenne

Ich kann sagen: "Verliere niemals den Mut etwas verändern zu wollen!" Aus fast 16 jähriger Tätigkeit kann ich sagen, dass man nicht alle sich selbst gesteckten Ziele erreichen kann, jedoch ist es möglich, kompromissvolle Ergebnisse zu erzielen.

SL-Süd-Online

Was möchten Sie in der Gemeindevertretung Kropp in der Zukunft für die Bürger*innen erreichen?

Uwe Baurhenne

Wir benötigen dringend bezahlbaren Wohnraum, wir benötigen neue familiengerechte Baugebiete, wir benötigen Arbeitsplätze und unternehmerfreundliche Anlagen, damit Kropp unter dem demographischen Aspekt eine gestärkte Position erhalten kann. Wir können sehr froh sein, dass wir in Kropp mit den vielen Betrieben, die eine Perspektive bieten, u. a. mit dem Taktischen Luftwaffengeschwader 51 Immelmann oder der Stiftung Diakoniewerk Kropp, deren Familien und Menschen in und um Kropp herum wohnen, arbeiten, die Vereine beleben. Dazu zählen auch Kindergärten, Schule, sportliche Einrichtungen wie das Freibad oder auch eine Mehrzweckhalle oder im Besonderen auch die medizinische Versorgung.

SL-Süd-Online

Zum Schluss noch eine private Frage: Wenn sie drei Wünsche frei hätten, was würden Sie antworten?

Uwe Baurhenne

Dabei bin ich praktikabel und bescheiden......

Mein persönlicher Wunsch:

Beste Gesundheit für meine Familie und mich und in einem geeinten Europa in einer friedvollen Welt leben

Wunsch 2: Komplettsanierung des Freibades, verbunden mit der Möglichkeit der ganzjährigen Nutzung

Wunsch 3: Bau einer Mehrzweckhalle, damit in Kropp wieder mehr Veranstaltungen möglich sind

SL-Süd-Online

Herr Baurhenne, wir danken Ihnen für Ihre Zeit und das Gespräch

SL-Süd-Online
Online-Zeitung für Kropp-Stapelholm und Umgebung